Christian Th. Stoll: Die Deutschen im polnischen Herrschaftsbereich nach 1945. Eckartschrift 98, 144 Seiten.

Über die Deutschen im polnischen Herrschaftsbereich war bis Mitte der 1980er Jahre wenig Schrifttum vorhanden und man kann wohl sagen, dass selten ein Thema so tabuisiert wurde wie die Existenz dieses 1,3 Millionen zählenden deutschen Volksanteiles und deren katastrophale Lage. Obwohl die im westlichen Bereich zahlreichagierenden Menschenrechtsorganisationen Gefangene und Verfolgte in jedem Teil der Welt betreuen, werden die mannigfachen Menschenrechtsver­letzungen an Deutschen durch Polen überhaupt nicht zur Kenntnis genommen oder ohne Protest als unabwendbarer Schicksalsschlag angesehen.

Die Schrift basiert zum großen Teil auf Befragungen von Spätaussiedlern, deren Aussagen der Verfasser systematisch gesammelt und festgehalten hat. Als weitere Quellen dienten ihm Artikel und Meldungen, vornehmlich aus polnischen Zeitungen, aber auch seine eigenen Erfahrungen und Sachkenntnisse auf diesem Gebiet, die ihm die Einfühlung in die Problematik erleichterten. Diese anschauliche, fachlich unangreifbare Arbeit könnte, oder sollte sogar ein Anstoß für weitere Forschungen auf diesem ausgesprochenen Neuland in der politischen Literatur sein.