Heinrich Ritter von Srbik: Zwei Reden für Österreich. Eckartschrift 67, 64 Seiten.

Die Eckartschrift gilt dem Andenken eines großen Gelehrten, des Historikers Ritter von Srbik, der am 10. November 1878 in Wien geboren wurde. Srbik war ein ebenso fragloser Deutscher wie Österreicher; gerade darum haben seine Gedanken in einer Zeit Gewicht, die die Akzente versetzen möchte. Die beiden in Berlin und Wien in den Dreißigerjahren gehaltenen Reden beschäftigen sich mit dem alten Österreich und bestätigen dessen deutsche Funktion, ohne Mängel zu beschönigen. Man kann diese Zeit nur aus ihrem Geiste begreifen, nicht aber aus den späteren Abläufen der Geschichte.

Das biographische Vorwort hat Universitätsprofessor emerit. Taras Borodajkewycz geschrieben, der selbst Schüler Srbika gewesen ist.