Zum Inhalt springen



24. November 2011

Eckartschrift 205: Vergessene Dichter – verschwundenes Wort

Karl Trauner, Christoph Fackelmann: Vergessene Dichter – verschwundenes Wort. Porträts und Skizzen zur deutschen Literaturgeschichte des 20. Jahrhunderts: Herrmann Löns, Franz Karl Ginzkey, Franz Spunda und Josef Weinheber. Eckartschrift 205, 128 Seiten mit zahlreichen Abbildungen, Anmerkungen, Nachweisen und Literaturangaben. € 8,20

Es ist wahr: Das dichterische Wort unterliegt dem Wirrsal der Zeitläufte. Moden des literarischen Geschmacks, weltanschaulicher Werte- und politischer Gesinnungswandel: davon ist abhängig, welches Schicksal die Zeugnisse des dichterischen Schaffens vergangener Epochen bei der Nachwelt erfahren. Die deutsche Literaturgeschichte des frühen und mittleren 20. Jahrhunderts kennt besonders schwerwiegende Konflikte und Veränderungen in der Schaffenskultur, sodass die Gültigkeit dessen, was die Großelterngeneration gelesen, geschätzt und gepriesen hatte, bereits von der Elterngeneration gründlich in Zweifel gezogen wurde, und die dereinst verehrten Werke und ihre Verfasser von den Enkeln schon wieder weitgehend vergessen erscheinen.

(more…)